Premium Gebühren fürs Geldabheben Gratis war gestern

Sparkassen und Volksbanken brechen ein Tabu: Sie verlangen Geld für Barabhebungen am Automaten. Das ruft Verbraucherschützer auf den Plan. Doch der Trend zu teureren Bankdienstleistungen ist ungebrochen.
Bei manchen Kontomodellen muss für Barabhebungen gezahlt werden. Quelle: dpa
Sparkassen-Geldautomaten

Bei manchen Kontomodellen muss für Barabhebungen gezahlt werden.

(Foto: dpa)

Frankfurt/BerlinAnfang September gab Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon ein vollmundiges Versprechen an alle Kunden aus: „Abhebungen an unseren Geldautomaten sind für Sparkassenkunden kostenlos – und das wird auch so bleiben.“

Doch kaum ein halbes Jahr später sind Fahrenschons Worte schon wieder Makulatur: Immerhin gut 40 der bundesweit knapp 400 Sparkassen verlangen bei zumindest einem ihrer Kontomodelle eine Gebühr für Barabhebungen, wie das Verbraucherportal Biallo berichtet. Ähnliches gilt für die Volks- und Raiffeisenbanken mit einem Kontomodell, bei dem Barabhebungen unter Umständen kosten. Biallo stellte das bisher für mehr als 150 der Genossenschaftsbanken fest.

 

Mehr zu: Gebühren fürs Geldabheben - Gratis war gestern

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%