GLS Bank
Kunden nutzen kaum den kostenlosen Überziehungskredit

Bei Kontoüberziehung keine Zinsen zahlen? Bei der Bochumer GLS Bank ist das seit November 2016 möglich. Für die Kunden der Alternativ-Bank ist das aber kein Grund, das kostenlose Dispoangebot übermäßig zu nutzen.
  • 0

BochumNach der Streichung der Dispozinsen haben die Kunden der Alternativ-Bank GLS nicht verstärkt von den nun kostenlosen Überziehungskrediten Gebrauch gemacht. „Es wird nicht übermäßig genutzt“, sagte Sprecher Christof Lützel der Deutschen Presse-Agentur. „Das Verhalten der Kunden hat sich im Grunde nicht verändert.“ Im November 2016 hatte die GLS Bank die Zinsen für Überziehungen gestrichen. Die Höhe des kostenfreien Überziehungskredits ist allerdings auf maximal drei Monatsgehälter oder höchstens 10.000 Euro begrenzt. Zuvor hatten Verbraucherschützer auf die Gefahr von Überschuldungen hingewiesen.

Zum Jahresbeginn hatte die GLS Bank außerdem eine Grundgebühr in Höhe von fünf Euro pro Monat eingeführt. Einen Kundenschwund habe man seitdem nicht zu verzeichnen, sagte Lützel. Seit Januar sei die Zahl der Kunden sogar leicht um 0,8 Prozent gestiegen. Aufgrund der noch andauernden Umstellung rechnet das Bochumer Institut für das Jahr 2017 mit einem Ertrag von etwa 4,5 Millionen Euro aus den neuen Grundgebühren. Schon im kommenden Jahr sollen die Beiträge aber das Doppelte einbringen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " GLS Bank: Kunden nutzen kaum den kostenlosen Überziehungskredit"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%