Griechenland öffnet Banken
Nur die Alten kommen an ihr Geld

Höchstens 60 Euro aus dem Automaten: Mehr können Griechen derzeit nicht abheben, das Geld ist sanktioniert. Weil Rentner ohne EC-Karte nicht an Bares kommen, öffnen jetzt 1000 Filialbanken. Nur für die alten Griechen.
  • 1

Athen 

Griechenland will ab Mittwoch vorübergehend 1000 Bankfilialen für Rentner öffnen. Pensionären ohne EC- oder Geldkarte solle so ermöglicht werden, an ihre Bezüge zu kommen, erklärte das Finanzministerium am Dienstag in Athen. Die Filialen sollen zu diesem Zweck bis Freitag geöffnet bleiben. Ein Großteil der Renten in Griechenland werden in bar ausgezahlt.

Die griechische Regierung hatte nach den gescheiterten Schuldengesprächen mit den Gläubigern angekündigt, die Banken des Landes bis zum kommenden Montag (6. Juli) geschlossen zu halten. An Geldautomaten können noch maximal 60 Euro pro Tag abgehoben werden. 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Griechenland öffnet Banken: Nur die Alten kommen an ihr Geld"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • da lass ich mich mal überraschen, ob das gut geht...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%