Henderson-Chef Andrew Formica
„Fusionen sind sehr disruptiv“

PremiumDer Chef der Fondsgesellschaft Henderson, Andrew Fornica, spricht im Interview über das Zusammengehen mit dem Konkurrenten Janus, die Folgen des Brexits – und seine Gründe, warum er Indexfonds ablehnt.

LondonMehr als 1 000 Seiten an Dokumenten stapeln sich derzeit auf dem Schreibtisch des Chefs der britischen Fondsgesellschaft Henderson. Das Unternehmen steckt mittendrin in der Fusion mit dem US-Konkurrenten Janus. Das bringt einen Rückzug von der Londoner Börse mit sich und gleichzeitig eine Zulassung in den USA – „und damit jede Menge Formalitäten und Papierkram, den man lesen und durchgehen muss“, sagt Andrew Formica im Handelsblatt-Interview in der Zentrale in London. „Wenn man das machen muss, bleibt nicht viel Zeit für andere Dinge“ wie etwa den Brexit. Die Folgen für sein Geschäft hält der 45-Jährige aber ohnehin im Vergleich zu...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%