Premium Investmentbanking bei der Deutschen Bank Zu groß, zu unprofitabel

Im Investmentbanking ist die Deutsche Bank weltweit eine Größe. Doch um die Profitabilität zu steigern, muss die Geschäftsstrategie neu ausgerichtet werden.
„Es ist schwer für mich, Ihnen genau zu sagen, was die Gründe sind.“ Quelle: dpa
Die Deutsche Bank legte im Geschäft mit Anleihen zu

„Es ist schwer für mich, Ihnen genau zu sagen, was die Gründe sind.“

(Foto: dpa)

FrankfurtDer Stolz in Anshu Jains Stimme war deutlich hörbar, als der amtierende Co-Chef der Deutschen Bank und frühere Leiter des Investmentbankings in der vergangenen Woche die jüngsten Geschäftszahlen vortrug. Auf die Frage eines Analysten, wie es sein könne, dass die Bankenbranche insgesamt 2014 im Geschäft mit Anleihen, Rohstoffen und Devisen (FICC) sinkende Erträge beklagte, die Deutsche Bank dagegen sogar leicht zulegte, gab sich der Banker mit dem britischen Pass in Understatement, aber mit einem hörbaren Lächeln in der Stimme: „Es ist schwer für mich, Ihnen genau zu sagen, was die Gründe sind.“

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Investmentbanking bei der Deutschen Bank - Zu groß, zu unprofitabel

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%