Kannibalisierung bei den Landesbanken: Zu viel Wettbewerb

Kannibalisierung bei den Landesbanken
Zu viel Wettbewerb

PremiumDie Landesbanken machen sich außerhalb ihrer Kernregionen gegenseitig Konkurrenz. Das birgt Risiken – auch für die gesamte Sparkassen-Gruppe. Ein Zusammenschluss wäre die bessere Lösung. Ein Kommentar.

Noch gibt es fünf große eigenständige Landesbanken in Deutschland – Geldhäuser, die die Sparkassen in ihren Kernregionen als Partner betreuen und dort Geschäft mit Firmen- und Immobilienkunden machen. Aber nicht nur dort. Die HSH Nordbank, die NordLB, die Landesbank Hessen-Thüringen, die Landesbank Baden-Württemberg und die BayernLB gehen auf Jagd nach Unternehmenskunden fast überall in Deutschland. Sie alle haben Standorte außerhalb ihrer Kernregion, insgesamt etwa 30.

Man kann das als Zeichen dafür werten, dass die Landesbanken mit Kunden in ihrem angestammten Geschäftsgebiet nicht genug wachsen können. Und Wachstum im Kreditgeschäft ist derzeit wichtiger denn je. Nur wer mehr Kredite vergibt,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%