KfW-Chef Ulrich Schröder
Arbeit, Struktur und Humor

PremiumKfW-Chef Ulrich Schröder meldet sich nach seiner Krebstherapie eindrucksvoll zurück und präsentiert glänzende Zahlen. Nun will er Tempo machen, darf das Institut allerdings nicht überfordern – und auch nicht sich selbst.

Frankfurt„Entschuldigen Sie, ich sehe ein bisschen anders aus“, sagt Ulrich Schröder beim Händeschütteln. Typisch Schröder: Wo andere um den heißen Brei reden, spricht der Chef der Förderbank KfW Klartext – auch, wenn es um ihn selbst geht.
Nach einem halben Jahr, in dem der 64-Jährige eine Krebstherapie durchstand, trat er am Montag erstmals wieder ins Scheinwerferlicht, um die Bilanz der Förderbank vorzustellen. Er mag viele Haare und Kilos verloren haben, aber nicht seinen Humor: „Die Ärzte sagen, ich sei wieder gesund“, sagt er. „Mal schauen, ob das so bleibt.“

Während in den USA die Bankchefs Lloyd Blankfein und Jamie...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%