Kölner Staatsanwaltschaft
Die Jäger der verlorenen Steuer-Millionen

PremiumMit nur acht Dezernenten kassiert die Kölner Staatsanwaltschaft Hunderte Millionen aus Steuerstrafverfahren. Im Visier hat die Behörde vor allem Banken. Der prominenteste Fall ist ein Schweizer Institut.

DüsseldorfTermine bei Norbert Reifferscheidt sind heiß begehrt. Fast täglich pilgern hochkarätige Anwälte ins Kölner Justizzentrum an der Luxemburger Straße. Reifferscheidt leitet die Schwerpunktabteilung Steuern bei der Kölner Staatsanwaltschaft, die national und international für Furore sorgt. Doch Reifferscheidts Dezernat klärt nicht nur Steuerbetrug auf. Die Beamten sorgen auch für einen wahren Geldsegen. Das zeigen aktuelle Zahlen aus der Behörde, die dem Handelsblatt vorliegen.

Allein im Jahr 2015 kassierte die Ermittlungsbehörde mit den nur acht Dezernenten danach 110 Millionen Euro aus Steuerstrafverfahren – mindestens. Denn genaue Zahlen gibt es nur teilweise: Die abgeschöpften Vermögenswerte – das sind die durch die Straftat...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%