Kommentar zu Generali
Dom-Blick ade

PremiumDie goldenen Zeiten für Versicherer sind vorbei, meint Ozan Demircan.

Giovanni Liverani nutzte ein ganz einfaches Beispiel, um klarzumachen, worauf er hinaus will. Der Chef von Generali Deutschland, hierzulande zweitgrößter Endkundenversicherer hinter der Allianz, zählte die Sekunden, die er vom einen Ende seines Büros zum anderen Ende brauchte. Es waren zwanzig. Dabei würde es auch ein Weg von zwei Sekunden tun. Wenn man diese Fläche auf alle Generali-Büros in Deutschland hochrechne, komme man auf eine Millionensumme an Mietzahlungen. Eine Summe, die ohne weiteres eingespart werden könne.

Mit dem Vorhaben, Konzerntöchter in Deutschland enger an die Leine zu nehmen und Verwaltungstätigkeiten an billige Standorte zu verlagern, setzt Generali in Deutschland ein...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%