Kundenbericht der Ergo
„Lasst uns über Budapest reden“

Der Versicherer stellt auf 84 Seiten Fragen und Anregungen der Kunden in den Mittelpunkt. Brisante Themen wie die Sexparty in Budapest tauchen auf. Doch nicht alles ist so verständlich und nachvollziehbar wie gewünscht.

DüsseldorfBruno Viggen ist seit 1984 beim Versicherer Ergo. Er begann als Azubi, studierte und leitet seit 2005 die Konzernrevision. Das ist jene Truppe, die im vergangenen Jahr eine Reihe von Skandalen bei Ergo unter die Lupe nahm. Viggen ist einer von vielen Ergo-Mitarbeitern, die insgesamt 179 Fragen von Kunden beantworten. Der Versicherer nennt das Werk „Kundenbericht“. Er ist ein Novum in der deutschen Versicherungsbranche.

Die Erwartungshaltung ist gerade beim Thema Budapest hoch. Klar, so einer wie Viggen sollte die Antworten auf alle Fragen parat haben, wenn er über seinem Text schreibt: „Lasst uns über Budapest reden.“ Wie die Sexparty...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%