Lebensversicherungen
Die neue Unübersichtlichkeit

PremiumDie klassische Lebensversicherung läuft aus. Schuld sind auch die anhaltenden Niedrigzinsen. Mit neuen Produkten stellt sich die Branche auf die veränderte Realität ein. Nicht jeder Kunde behält dabei den Überblick.

FrankfurtMichael Fauser versucht erst gar nicht, die Lage zu beschönigen. „Ein Mehr an Sicherheit kostet im jetzigen Kapitalmarktumfeld Rendite“, stellt der Vorstandsvorsitzende der Ergo-Lebensversicherung am Donnerstag auf der Handelsblatt-Tagung „Strategiemeeting Lebensversicherungswirtschaft“ in Köln nüchtern fest. Eine ausreichende Rendite sei aber unverzichtbar, „damit die Altersvorsorge nicht zu teuer wird“. Eben weil die Rendite nicht mehr stimmte, verabschiedete sich die Ergo 2016 vom klassischen Geschäft mit Lebensversicherungen.

Der Versicherer empfiehlt seinen Kunden für die Altersvorsorge seitdem neue Produkte, die vor allem auf eine lebenslange Zinsgarantie verzichten. Viele Konkurrenten tun es ihm gleich. Der Schwenk, den auch Zurich, Generali und Talanx

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%