Manipulationen beim Finanzausgleich
Ein Selbstbedienungsladen für findige Krankenkassen

PremiumDer Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen lädt geradezu zu Manipulationen ein. Die nun erhobenen Vorwürfe gegen einige Kassen haben es in sich. Sollten sie sich bestätigen, muss die Politik handeln. Ein Kommentar.

Der „morbiditätsorientierte Risikostrukturausgleich“ zwischen den gesetzlichen Krankenkassen ist ein bürokratisches Ungeheuer, das gerade wegen seiner Intransparenz zu Manipulationen einlädt. Fast 20 Milliarden Euro wurden 2015 über den Finanzausgleich zwischen den über 100 gesetzlichen Kassen umverteilt: Die Pauschalen aus dem Gesundheitsfonds für jeden Versicherten werden grundsätzlich nach Alter und Geschlecht der Versicherten gestaffelt. Für jeden Erwerbsgeminderten gibt es einen Zuschlag.

Bedeutender sind die Zuschläge, die es für Versicherte gibt, die an einer von 80 Krankheiten leiden. Dieses Geld fließt nur, wenn es eine eindeutige Diagnose des behandelnden Arztes gibt. Weil die Politik darauf verzichtet hat, hierfür eindeutige Richtlinien vorzugeben, hat sich...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%