Milliardenschäden durch Wirbelsturm „Harvey“
Böse Erinnerungen an Katrina

PremiumDer Wirbelsturm „Harvey“ hinterlässt im Süden der USA eine Spur der Verwüstung. Experten befürchten ähnlich hohe Sturmschäden wie bei Hurrikan „Katrina“ im Jahr 2005. Auf die Versicherer kommen Milliardenzahlungen zu.

FrankfurtEs sind erschreckende Bilder: Brücken und Straßen stehen in der US-Millionenmetropole Houston unter Wasser, ein schwerer Lkw ragt nur noch mit dem Führerhaus aus dem schlammigen Nass. Anderswo am Golf von Mexiko versuchen Helikopter, Menschen von Hausdächern vor den Fluten zu retten. Der Wirbelsturm „Harvey“ hinterlässt im Süden der USA eine Spur der Verwüstung – und weckt bei den großen Versicherern sowie der Ölbranche dunkle Erinnerungen an den Hurrikan „Katrina“, der 2005 den größten Versicherungsschaden durch eine Naturkatastrophe aller Zeiten verursacht hatte.

Rund 60 Milliarden Dollar zahlten die Versicherer damals den Opfern des Wirbelsturms. Zwölf Jahre später fürchtet die...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%