Morgan Stanley
US-Bank entlässt hochrangige Banker und kürzt Boni

Mehr als 20 hochrangige Investmentbanker setzt die US-amerikanische Bank Morgan Stanley Insidern zufolge vor die Tür. Anderen Angestellten sollen die Bonuszahlungen gekürzt werden. Grund seien rückläufige Einnahmen.
  • 0

New YorkDie US-Bank Morgan Stanley entlässt nach Reuters-Informationen weltweit mehr als 20 hochrangige Investmentbanker. Zudem kürzt das Geldhaus die Bonuszahlungen für seine Investmentbanker um rund 15 Prozent, wie mit der Angelegenheit vertraute Personen am Donnerstag sagten.

Grund seien rückläufige Einnahmen aus dem Geschäft mit Transaktionen und Börsengängen. Eine Sprecherin der Bank lehnte eine Stellungnahme ab.

Das Finanzinstitut trennt sich regelmäßig zum Jahreswechsel von Mitarbeitern. Dieses Mal seien jedoch mehr hochrangige Banker von den Entlassungen betroffen gewesen. Morgan Stanley will die Zahlen für das abgelaufene Quartal am nächsten Dienstag der Öffentlichkeit präsentieren.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Morgan Stanley: US-Bank entlässt hochrangige Banker und kürzt Boni"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%