M&A-Ranking
Mega-Hochzeit krempelt Investmentbanking um

PremiumDie Übernahme des Saatgutriesen Monsanto durch den Bayer-Konzern hat das Jahr im deutschen Investmentbanking dominiert – und die alte Ordnung aufgelöst. Im M&A-Geschäft fällt vor allem die Deutsche Bank deutlich zurück.

FrankfurtDiese Mammut-Transaktion hat nicht nur die Chemiebranche aufgeschreckt, auch im Investmentbanking wurde die alte Ordnung aufgelöst. Die Deutsche Bank, die in der Vergangenheit immer auf die vorderen Plätze im Geschäft mit Fusionen und Übernahmen (M&A) abonniert war, ist 2016 auf den achten Rang bei den Transaktionen mit deutscher Beteiligung abgerutscht. Das liegt vor allem am Kauf des US-Agrarchemieherstellers Monsanto durch Bayer aus Leverkusen. Mit einem Wert von knapp 64 Milliarden Dollar liegt das Volumen des Megadeals fast doppelt so hoch wie alle Transaktionen der Deutschen Bank im Heimatmarkt zusammen, wie der Finanzdatenanbieter Thomson Reuters ausgerechnet hat.

Der Deutschen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%