Premium Munich Re im Bilanzcheck Eine Abschiedsbilanz ohne Goldrand

Nach dem Aktionärstreffen am Mittwoch übernimmt Joachim Wenning den weltgrößten Rückversicherer Munich Re. Großaktionäre formulieren bereits ein Pflichtenheft für den neuen Chef. Gefragt ist vor allem: Wachstum. Doch die Konkurrenz wird immer härter.
Auf den neuen Chef wartet einige Arbeit. Quelle: dpa
Skulptur vor dem Munich-Re-Gebäude

Auf den neuen Chef wartet einige Arbeit.

(Foto: dpa)

Frankfurt, MünchenAn Selbstbewusstsein mangelt es ihm nicht. „Wenn ich rausgehe, gehe ich aufrecht und ohne Wehmut“, sagte Nikolaus von Bomhard auf der Bilanzpressekonferenz der Munich Re Mitte März mit fester Stimme. Wenn der 60-jährige Manager mit der hohen Stirn und den wachen Augen am Mittwoch im weiten Rund des Internationalen Congress Centers München auf der Hauptversammlung des Rückversicherers vor die Anleger tritt, wird es sein letztes Mal als Vorstandschef sein.

 

Mehr zu: Munich Re im Bilanzcheck - Eine Abschiedsbilanz ohne Goldrand

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%