Premium Notenbankchef will Finanzregeln lockern Wird London zum Singapur an der Themse?

Nach dem Brexit will der britische Notenbankchef Mark Carney einige EU-Regeln im Finanzsektor lockern – unter anderem die Bonus-Obergrenze. Doch der Spielraum für Deregulierung auf der Insel ist beschränkt.
Führt der Brexit zu einer Deregulierungswelle? Quelle: dpa
Blick auf Canary Wharf

Führt der Brexit zu einer Deregulierungswelle?

(Foto: dpa)

LondonEs war eine dieser Aussagen, die in Brüssel den Puls schneller rasen lassen. Nach dem Brexit könnte Großbritannien einige Regeln im Finanzsektor abschaffen, erklärte der Gouverneur der Bank of England, Mark Carney, diese Woche. „Es gibt Dinge, die wir nicht für nötig halten.“

Für überflüssig hält er etwa die Bonus-Obergrenze für Banker. Die EU hatte sie 2014 eingeführt, um Gehaltsexzesse im Finanzsektor zu verhindern. Seitdem darf der Bonus nicht größer sein als das Gehalt. In London galt die Vorschrift von Anfang an als schlechte Idee. Die britische Regierung war damals sogar vor den Europäischen Gerichtshof gezogen – vergeblich.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Notenbankchef will Finanzregeln lockern - Wird London zum Singapur an der Themse?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%