Personalentscheidungen
Deutsche Bank steuert Doppelspitze von Jain und Fitschen an

Anshu Jain und Jürgen Fitschen können sich Hoffnungen auf den Posten des Vorstandschefs der Deutschen Bank machen. Aber noch ist das letzte Wort nicht gesprochen. Hinter den Kulissen tobt ein erbitterter Machtkampf.
  • 0

FrankfurtIm Machtkampf bei der Deutschen Bank hat Aufsichtsratschef Clemens Börsig einem Pressebericht zufolge weite Teile des Vorstands auf seine Seite gezogen. Das Management unterstütze dessen Vorschlag, künftig eine Doppelspitze mit dem Investmentbanker Anshu Jain und Deutschlandchef Jürgen Fitschen zu bilden, schreibt die Tageszeitung „Die Welt“ unter Berufung auf Unternehmenskreise. Jain selbst habe intern die Doppelspitze befürwortet. Der indische Chefinvestmentbanker sehe Fitschen als „idealen Partner“, mit dem er sich „hervorragend ergänze“, zitierte das Blatt eine mit den Vorgängen vertraute Person.

Das wäre ein herber Schlag für Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann. Ackermann versuche allerdings weiter, die Aufsichtsräte von eigenen Vorstellungen für seine Nachfolge zu überzeugen. Er habe die Idee einer Doppelspitze mit Jain akzeptiert, sehe aber lieber seinen Schweizer Landsmann Hugo Bänziger anstelle Fitschens als zweiten Mann in dem Duo, heiße es in Unternehmenskreisen. Er selbst würde dann möglicherweise an die Spitze des Aufsichtsrats wechseln, wenn das Gremium den derzeitigen Vorsitzenden Börsig zum Rücktritt bewegen sollte. Noch gebe es keine Einigung, betonte ein Insider. Die Deutsche Bank wollte sich nicht zu dem Thema äußern.

So oder so nähert sich die jahrelange Suche nach einem Nachfolger für Ackermann dem Ende. Der Aufsichtsrat will in diesem Monat eine Entscheidung treffen, wie am Freitag aus dem Umfeld des Gremiums verlautete. Die entscheidende Richtung könnte sich schon am Wochenende ergeben. Am Sonntag soll sich demnach die Findungskommission der Bank treffen, zu der neben den Aufsichtsräten Börsig, Werner Wenning und Tilman Todenhöfer auch Ackermann gehört. Börsig wird laut „Welt“ mit dem Vorschlag in die Sitzung gehen, Fitschen und Jain als Doppelspitze zu installieren. Das letzte Wort hat dann das gesamte Kontrollgremium, das Ende des Monats regulär zusammenkommt. Hinter den Kulissen ringen einflussreiche Aufsichtsräte seit Tagen um eine Lösung. Noch gebe es keine Einigung, betonte ein Insider. Die Deutsche Bank wollte sich nicht zu dem Thema äußern.

Seite 1:

Deutsche Bank steuert Doppelspitze von Jain und Fitschen an

Seite 2:

Anshu Jain gilt als gesetzt

Kommentare zu " Personalentscheidungen: Deutsche Bank steuert Doppelspitze von Jain und Fitschen an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%