Privatkundengeschäft vor Verkauf?
Deutsche Bank will spanische Filialen loswerden

Die Deutsche Bank will ihr Privatkundengeschäft in Spanien verkaufen. Bis zum 18. Juli können Kaufinteressenten ihre Offerten einreichen, melden spanische Zeitungen. Eine Stellungnahme lehnt das Geldhaus ab.
  • 0

Frankfurt/MainDie Deutsche Bank treibt laut einem Zeitungsbericht den Verkauf ihres spanischen Privatkundengeschäfts voran. Bis zum 18. Juli könnten Kaufinteressenten unverbindliche Offerten einreichen, schrieb die spanische „El Confidencial“ am Mittwoch unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Im Mai hatte die Zeitung „Expansión“ von Verkaufsplänen berichtet. Eine Sprecherin der Bank lehnte auf Nachfrage einen Kommentar ab.

Spanien ist einer von sechs Auslandsmärkten, in denen die Deutsche Bank mit einem Privatkundengeschäft vertreten ist. Sie unterhält rund 200 Filialen im Land; inklusive aller anderen Sparten arbeiten etwa 2500 Menschen in Spanien für die Bank. Zum Vergleich: In Deutschland bleiben nach dem Umbau des Geldhauses und der Verkleinerung des Filialnetzes noch 535 Niederlassungen übrig.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Privatkundengeschäft vor Verkauf?: Deutsche Bank will spanische Filialen loswerden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%