Ratingagentur
Herabstufung drückt Deutsche-Bank-Aktie unter 16 Euro

Die Änderung des deutschen Insolvenzrechts von Januar 2017 beschert der Deutschen Bank schon jetzt schlechte Noten von Moody's. Der Aktienkurs sackte am Morgen zwischenzeitlich um fast 4 Prozent auf unter 16 Euro.

BerlinDie Ratingagentur Moody's hat die Bonitätsnote der Deutschen Bank heruntergestuft. Die Bewertung der langfristigen Schuldtitel liege nun bei „Baa1“ nach zuvor „A3“, gab Moody's in der Nacht zum Dienstag bekannt. Die Aktie sank zur Börseneröffnung am Dienstag zwischenzeitlich um fast 4 Prozent auf 15,975 Euro. Danach pendelte sie sich bei 16,14 Euro mit einem Minus von rund 2,5 Prozent ein.

Der Ausblick sei negativ, ergänzten die Experten und deuteten damit die Möglichkeit einer weiteren Herabstufung an. Zur Begründung verwiesen sie auf eine geplante Änderung des deutschen Insolvenzrechts von Januar 2017 an. Demnach sollen etwa Einlagen bei Insolvenzen künftig stärker geschützt werden als bestimmte ungesicherte Schuldtitel.

Moody's gab vor diesem Hintergrund zugleich Ratingschritte für insgesamt 35 deutsche Banken bekannt. Die Note für die langfristigen vorrangigen Anleihen der Commerzbank wurde mit „Baa1“ bestätigt. Die vorrangigen Bonds der BayernLB wurden auf „A2“ von „A3“ hochgestuft.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%