Top-Investmentbanker
Hermann Prelle kehrt zur UBS zurück

Top-Investmentbanker Hermann Prelle kehrt als Chairman für das Fusionsberatungsgeschäft zur Schweizer UBS zurück. Zuvor war Prelle Chef des Investmentbankings und hatte vor rund einem Jahr eine Auszeit genommen.
  • 0

LondonDer Top-Investmentbanker Hermann Prelle kehrt zur Schweizer UBS zurück. Der 46-Jährige werde Chairman für das Fusionsberatungsgeschäft in Europa, dem Nahen Osten und Afrika, heißt es in einer internen Notiz, die Reuters am Dienstag vorlag. Prelle hatte vor rund einem Jahr bei der UBS überraschend eine Auszeit genommen und auf persönliche Gründe verwiesen. Das Comeback ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt erstaunt viele seiner Kollegen. Die Schweizer Großbank wurde gerade von einem milliardenschweren Handelsskandal erschüttert, der die Zukunft des Investmentbankings bei dem Institut in Frage stellt.

Prelle war seit 2000 bei der UBS und von 2002 bis September 2007 Chef des Investmentbankings in Deutschland. In dieser Zeit war er bei zahlreichen großen Transaktionen dabei. Als Chairman wird er künftig auf sein großes Netzwerk an Kontakten in der Unternehmenswelt zurückgreifen können, um Deals einzufädeln.

Kurzfristig sind größere Fusionen wegen der Unsicherheit an den Märkten zwar nicht in Sicht, Investmentbanker geben sich aber optimistisch, dass sich die Lage im nächsten Jahr aufhellt.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Top-Investmentbanker : Hermann Prelle kehrt zur UBS zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%