Trotz Gewinnrückgangs
Helaba mit erstem Quartal zufrieden

Das schwache Handelsgeschäft setzt der Landesbank Hessen-Thüringen schwer zu. Trotz Gewinnrückgangs machen die Quartalszahlen Hans-Dieter Brenner zwar zufrieden, realistisch bleibt der Helaba-Chef dennoch.
  • 0

Frankfurt/MainDie Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) hat im Auftaktquartal 2014 wegen eines schwächeren Handelsgeschäfts wie erwartet weniger verdient. Das Institut sieht sich aber auf Kurs. Das Konzernergebnis vor Steuern sank um 20 Millionen Euro auf 150 Millionen Euro, nach Steuern blieb ein Überschuss von 102 (Vorjahr: 114) Millionen Euro, erklärte die Helaba am Dienstag in Frankfurt. Der Vorstand hatte bereits bei der Vorlage der Zahlen für 2013 auf geringere Gewinne in diesem Jahr eingestimmt.

Daher zeigte sich Helaba-Chef Hans-Dieter Brenner zufrieden: „Wir sind schwungvoll in das Geschäftsjahr 2014 gestartet. Mit 150 Millionen Euro haben wir bereits nach dem ersten Quartal nahezu ein Drittel des geplanten Jahresergebnisses für 2014 erreicht.“ Allerdings könne der Erfolg aus dem Auftaktquartal nicht für das gesamte Geschäftsjahr fortgeschrieben werden: „In unserer Markteinschätzung bleiben wir weiterhin vorsichtig.“

Zwar erwarte das Institut, das mehrheitlich den Sparkassen in Hessen und Thüringen gehört, trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase operative Erträge auf Vorjahresniveau. Doch die Umsetzung regulatorischer Vorgaben werde die Kostenentwicklung erneut spürbar belasten: „Obwohl das erste Quartal besser als erwartet gelaufen ist, halten wir an unserer Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2014 unverändert fest.“

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Trotz Gewinnrückgangs: Helaba mit erstem Quartal zufrieden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%