Umbau der Allianz
Flucht nach vorne

PremiumDie schwachen Quartalszahlen der Allianz machen deutlich, wie dringlich der Umbau des Versicherungskonzerns ist. Das Schlimmste aber ist: Das Hauptproblem kann Chef Oliver Bäte nicht von sich aus lösen. Ein Kommentar.

Es ist ein Titel, der das Blut nicht gerade in Wallung versetzt. Heritage and Renewal, zu deutsch: Tradition und Erneuerung, nannte Allianz-Chef Oliver Bäte die Strategie, mit der der neue Vorstandschef Europas größten Versicherer in die Zukunft führen will. Die Widrigkeiten an den Finanzmärkten, weltweite Krisen sowie hausgemachte Fehler machen Bäte vorsichtig – und das zu Recht.

Wie dringlich der Umbau ist, sollte spätestens seit den Quartalszahlen vom Freitag nun auch der letzte Investor verstanden haben. Zwar ist es inzwischen ein verbreitetes Ritual, beim Sprung auf den Chefsessel frischen Wind zu versprechen. Doch der Umbruch beim Giganten aus München...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%