US-Finanzexperte Chris Whalen
„Investoren bekommen ein Ölgemälde zu sehen“

PremiumDer Analyst sieht heute Fortschritte bei der Transparenz von Finanzprodukten. Im Interview erklärt er, warum sie trotzdem nach wie vor oft nicht ausreicht.

New YorkChris Whalen ist ein alter Hase an der Wall Street und ein gefragter Gesprächspartner der US-Medien. Er hat jahrelang bei der Ratingagentur KBRA gearbeitet und gibt jetzt die Publikation „The Institutional Risk Analyst“ heraus. Er sieht heute Fortschritte bei der Transparenz von Finanzprodukten. Aber er weiß auch, dass Banker und Anwälte oft genug zusammenarbeiten, um Investoren hinters Licht zu führen und sogar die Profis zu verwirren.

Herr Whalen, bei der letzten Finanzkrise haben Ratingagenturen eine verhängnisvolle Rolle gespielt, weil sie zu gute Noten für zu schlechte Produkte vergeben haben. Hat sich da seitdem etwas geändert?
Bei den sogenannten...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%