US-Tochter durchgefallen
So erklärt die Deutsche Bank die Stresstest-Panne

PremiumDie US-Tochter der Deutschen Bank ist erneut beim jährlichen Stresstest der US-Notenbank durchgefallen. Bill Woodley, stellvertretender US-Chef des deutschen Geldhauses, macht dafür technische Probleme verantwortlich.

New YorkFür die Deutsche Bank Nordamerika kommt es nicht überraschend, aber sehr ungelegen: Wie schon im Vorjahr hat sie den Stresstest der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) nicht bestanden. Und das kurz vor dem ersten Juli, wo die Bank offiziell ihre neue Zwischenholding startet, unter der ein großer Teil des US-Geschäfts gebündelt und künftig in einer ganz neuen Struktur geführt wird.

Die Deutsche Bank nahm das zweite Mal an der Prüfung teil. Die Fed-Aufseher schreiben in ihrem Bericht, sie widersprächen dem Kapitalplan der Deutschen Bank wegen substanzieller Schwächen und dass die Bank unzureichende Fortschritte darin gemacht hat, diese Schwächen auszumerzen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%