Versicherer AIG
Die „gefährlichste Firma der Welt“ ist entschärft

Es war die wohl größte Rettungsaktion in der Finanzkrise: 182 Milliarden Dollar machten die USA locker, um den US-Versicherungsgiganten AIG und damit die ganze Finanzbranche zu retten. Nun gibt es ein Happy End.

DüsseldorfEs war die mit Abstand größte Rettungsaktion der US-Regierung für ein einzelnes Unternehmen. Und wohl keine andere löste derart wütende Reaktionen bei den Steuerzahlern aus: Mit insgesamt 182 Milliarden Dollar bewahrten Finanzministerium und Notenbank Fed den Versicherungsgiganten AIG – und damit die gesamte Finanzbranche – Ende 2008 vor dem endgültigen Zusammenbruch.

Rund vier Jahre später soll sich das Kapitel nun endgültig schließen: Der Staat will sich vollständig aus dem verstaatlichten Konzern zurückziehen. Wie das US-Finanzministerium am Montagabend mitteilte, soll der restliche Anteil an Stammaktien  – 234 Millionen Stück – verkauft werden. Interessenten gebe es bereits. Der Preis liegt laut...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%