Vertragsrechtexperte Tobias Tröger
„Die Bank darf das nicht einführen“

PremiumTobias Tröger, Juraprofessor an der Frankfurter Goethe-Universität, beschäftigt sich unter anderem mit Vertragsrecht und als einer der Ersten mit Negativzinsen. Und hat zu Minuszinsen eine eindeutige Meinung.

Einige Banken berechnen Privatkunden Negativzinsen auf dem Giro- oder Tagesgeldkonto. Können Kunden das rechtlich angreifen?
Ja. Banken dürfen bei bestehenden Konten keine negativen Zinsen erheben. Wenn der Kunde ein Giro- oder Tagesgeldkonto bei einer Bank führt, gibt er der Bank damit ein Darlehen. Die Bank kann die Zinsen, die sie darauf zahlt, auf null senken, aber nicht weiter. Sie kann kein Entgelt in Form von Negativzinsen fordern.

Es gibt Banken, die keinen Negativzins berechnen, sondern eine „Guthabengebühr“ oder ein „Verwahrentgelt“ verlangen, zum Beispiel eine monatliche Gebühr auf das Tagesgeldkonto. Ist das denn erlaubt?
Auch das kann die Bank nicht einfach...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%