Vertriebsskandal bei Wells Fargo
Das tut weh

PremiumDer Skandal im Vertrieb von Wells Fargo schadet der gesamten Finanzbranche. Ganz bewusst sind Kunden hintergangen worden – vom ihrem Berater in der Filiale. Das ist besonders bitter. Ein Kommentar.

Es gibt zwei Möglichkeiten, den Skandal bei der US-Großbank Wells Fargo zu deuten, und beide sind nicht gut. Die Politiker, das wurde bei der Anhörung von Bankchef John Stumpf im Senat deutlich, gehen davon aus, dass er das Fehlverhalten seiner Mitarbeiter zu lange gedeckt hat. Erst ein Zeitungsartikel hat wirklich Bewegung in die Sache gebracht. Erst der Druck der Aufseher hat dazu geführt, dass er externe Prüfer einschaltete.

Zwar wurden davor schon Mitarbeiter gefeuert, die Scheinkonten für Kunden angelegt hatten, um ihre Verkaufszahlen zu schönen – doch sonst ist nicht viel passiert. Kunden, die Streit mit Wells Fargo hatten, mussten...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%