Volksbanken-Spitzeninstitut
Krisenbank Övag stockt mit Anleihentausch Kapital auf

Mit einem Anleihentausch hat die Övag-Bank ihr Kapitalpolster aufgestockt. Dass soll dem angeschlagenen Institut dabei helfen, möglichst ohne weitere Staatshilfen auszukommen. Ein Gewinn für 2013 ist trotzdem nicht drin.

WienDas angeschlagene Volksbanken-Spitzeninstitut Övag hat sein Kapitalpolster mit einem Anleihentausch aufgestockt. Das harte Kernkapital (core tier 1) der teilstaatlichen Bank steigt dadurch um 153 Millionen Euro, wie ein Övag-Sprecher am Dienstag sagte. Insgesamt hätten 88 Prozent der Investoren das Angebot zum Umtausch von zwölf Anleihen angenommen. Im Gegenzug hat das Institut neue Schuldverschreibungen begeben, die den strengeren Kapitalanforderungen für Banken (Basel III) entsprechen.

Der Anleihentausch soll dem Volksbanken-Institut auch helfen, möglichst ohne weitere Staatshilfen auszukommen. "Mit dem erwirtschafteten Ertrag verschafft sich die Övag einen wesentlichen Spielraum für den konsequenten und rasch fortschreitenden Abbau von Aktiva", hieß es in der...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%