Wirtschaftsweise Schnabel zu Italien
„Es muss rasch aufgeräumt werden“

PremiumDie Ökonomin und „Wirtschaftweise“ Isabel Schnabel betont im Interview, dass die Probleme der italienischen Bank Monte dei Paschi zu lange verschleppt wurden. Auch die Kleinanleger müssten haften im Falle einer Rettung.

Isabel Schnabel ist seit 2014 Mitglied im Sachverständigenrat der Bundesregierung, damit eine der fünf deutschen „Wirtschaftsweisen“. Sie ist Professorin für Finanzmarktökonomie an der Universität Bonn und forscht zur Wirtschaftsgeschichte, zu Banken und Finanzkrisen.
Verstehen Sie die Entscheidung der EZB, die Frist für die Kapitalerhöhung von Monte dei Paschi nicht zu verlängern?
Vollkommen! Man hat – vermutlich mit Rücksicht auf das Referendum – bereits viel zu lange gewartet. Die andauernde Verschleppung der Probleme ist sehr schädlich. Ich glaube auch nicht, dass ein erneuter Aufschub geholfen hätte, in genügendem Umfang private Investoren zu finden.

Ist es richtig, sich strikt an die EU-Richtlinie...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%