Berenberg-Bank-Chefvolkswirt Schmieding
„Eine Schnapsidee aus der Hysterie der Euro-Krise“

PremiumHolger Schmieding, Chefvolkswirt der Berenberg Bank, plädiert für einen Verkauf der deutschen Goldreserven. Die Bundesbank sollte sich an der Schweizerischen Nationalbank orientieren – und mehr Aktien halten.

FrankfurtDie großen Goldbestände der Bundesbank wurden dank der deutschen Leistungsbilanzüberschüsse in der Nachkriegszeit im Ausland aufgebaut. Für Holger Schmieding ist das durchaus ein wertvolles Relikt der Vergangenheit. Gründe, den Schatz weiter zu horten, sieht er aber nicht.

Herr Schmieding, in der Welt der Währungen gehört der Goldstandard seit Jahrzehnten der Vergangenheit an. Wozu brauchen die Notenbanken heute überhaupt noch Gold?
Historisch gesehen gilt Gold als unabhängig vom Schicksal einzelner Staaten. Es hat ein anderes Risikoprofil als andere Anlagen. Grundsätzlich ergeben gewisse Goldreserven also schon einen Sinn, auch um eine gewisse Glaubwürdigkeit herzustellen und im Zweifelsfall übertriebene Währungsschwankungen auszugleichen....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%