Bernanke auf Abschiedstour
Das Vermächtnis des Gelddruckers

Acht Jahre war er der Fed-Chef, bald übernimmt Yellen das Ruder der US-Notenbank: Ben Bernanke hat kurz vor seinem Amtsende noch leichten Optimismus versprüht. Für 2014 sagte er ein stärkeres Wirtschaftswachstum voraus.

San FranciscoEr ist auf der Zielgeraden. In wenigen Wochen wird Ben Bernanke das Amt des US-Notenbankchefs an seine Nachfolgerin, Janet Yellen, übergeben. Sie ist jetzt seine Stellvertreterin und praktisch ein geldpolitisches Abziehbild seiner Vorstellungen.

Sein Erbe ist in guten Händen, wenn Yellen voraussichtlich am Montag vom US-Senat endgültig bestätigt wird. Entsprechend gut gelaunt und wenig überraschend verteidigte Bernanke am Freitag auf einem Wirtschaftsforum in Philadelphia seine nicht unumstrittene Politik der Krisenbewältigung durch endlos billiges Geld. Motto: Vielleicht war es ja nicht perfekt, aber ohne wäre alles viel, viel schlimmer gekommen und es gibt wenig Grund, das zu schnell zu...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%