EZB-Bankenaufsicht
Misstöne zum Jubiläum

PremiumDie 2014 gegründete EZB-Bankenaufsicht ist ein aus der Not geborenes Konstrukt. Ihr Wirken wird auf lange Sicht nicht reichen. Die Bankenaufsicht sollte in eine eigene Behörde ausgelagert werden. Ein Kommentar.

Auf diese Geburtstagslaudatio hätten die Bankenaufseher gerne verzichtet, die Teil der Europäischen Zentralbank (EZB) sind: Der Europäische Rechnungshof moniert in einem vorläufigen Bericht, die am 4. November 2014 gegründete Institution hätte bei ihrer Arbeit nicht die Zügel in der Hand – und lasse sich nicht tief genug in die Karten blicken.

Damit greift die EU-Behörde zwei wichtige Themen auf, die viel mit der Historie der Aufsicht unter dem Dach der EZB zu tun haben. Sie ist ein aus der Not geborenes Konstrukt: Als die EU-Regierungschefs die Gründung einer gemeinsamen Aufsicht beschlossen, drängte die Zeit. Der Schuldenschnitt Griechenlands hatte die Bankenkrise...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%