EZB-Direktor Mersch
EZB rechnet mit teurer Griechen-Rettung

Griechenland kostet extrem viel: Der EZB-Direktor Yves Mersch rechnet damit, dass die Griechenland-Rettung immer teurer werden könnte. Im EZB-Präsidium wird indes ein Ausstieg Athens aus der Euro-Zone nicht mehr ausgeschlossen.

FrankfurtDie Europäische Zentralbank (EZB) hat vor einer weiteren Hängepartie bei der Rettung Griechenlands gewarnt. „Je länger es dauert, desto teurer wird auch die Rettung werden“, sagte EZB-Direktoriumsmitglied Yves Mersch am Montag bei einer Tagung in Frankfurt. „Man soll sich nichts vormachen: Wir reden nicht nur über das bestehende Programm, wir reden auch bereits über ein Nachfolgeprogramm.“

Das hoch verschuldete Griechenland ist von der Staatspleite bedroht und ringt seit Monaten mit den internationalen Geldgebern um neue Finanzhilfen. Das aktuelle Hilfsprogramm läuft Ende Juni aus. Mersch verteidigte den Kurs der EZB, griechische Banken mit Notkrediten über Wasser zu halten....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%