EZB-Generaldirektor Frank Smets
Holpriger Amtsantritt

PremiumDer belgische Ökonom Frank Smets leitet seit Februar die wichtige Volkswirtschaftliche Abteilung der EZB. Dort gibt es nun Ärger um die Neuorganisation der Führung. Dient sie persönlichen statt allgemeinen Interessen?

Frank Smets ist bei der Europäischen Zentralbank nicht erst seit gestern ein wichtiger Mann. Über drei Jahre war der 53-Jährige Chefberater von Notenbankchef Mario Draghi. Seit Februar leitet er als Generaldirektor die Volkswirtschaftliche Abteilung. Sie gilt als das Gehirn der Europäischen Zentralbank (EZB) und gehört zu den wichtigsten Machtzentren. Ihre etwa 200 Mitarbeiter beobachten die Wirtschaftsentwicklung, treffen Prognosen, formulieren Politikvorschläge und bereiten die geldpolitischen Sitzungen der Notenbank vor.

Derzeit aber sorgt die Neuorganisation der Führung der Abteilung für Ärger. Bislang hatte sie einen einzigen Generaldirektor. Seit der deutsche Ökonom Wolfgang Schill im Februar in den Ruhestand ging, gibt es...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%