Premium EZB-Sitzung Draghis Bremsversuche

Der Anstieg der Inflation in Deutschland gibt den Kritikern der ultralockeren Geldpolitik neue Munition. Doch EZB-Präsident Mario Draghi versucht die Spekulation über einen baldigen Ausstieg zu dämpfen.
Update: 28.04.2017 - 07:39 Uhr
Für den EZB-Präsidenten ist die Nullzinsphase in der Euro-Zone noch nicht vorbei. Quelle: AP
Mario Draghi

Für den EZB-Präsidenten ist die Nullzinsphase in der Euro-Zone noch nicht vorbei.

(Foto: AP)

Frankfurt/BerlinDie Nachricht kam aus Wiesbaden, und sie war Wasser auf die Mühlen von Mario Draghis Kritikern: Laut Statistischem Bundesamt sind die Preise in Deutschland im April um 2,0 Prozent gestiegen. Die sich im Vergleich zum März wieder beschleunigende Inflation lieferte den Gegnern des EZB-Präsidenten neue Argumente dafür, warum die Notenbank endlich aus der ultralockeren Geldpolitik aussteigen sollte.

Doch Notenbankchef Draghi blieb am Donnerstag stur: „Ein erhebliches Ausmaß an geldpolitischer Unterstützung ist immer noch nötig“, sagte er. Entsprechend beließ die EZB den Leitzins bei null Prozent.

 

Mehr zu: EZB-Sitzung - Draghis Bremsversuche

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%