EZB-Zinsentscheidung
Draghis Hinhaltetaktik

PremiumEZB-Chef Mario Draghi erwartet eine steigende Inflation – und behält dennoch die Politik des billigen Geldes bei und kauft weiter Anleihen für viele Milliarden Euro auf. Seine zahlreicher werdenden Kritiker sind erzürnt.

FrankfurtMario Draghi greift zu drastischen Worten, um seine Position klarzumachen: „Es ist zu früh, um einen Sieg an der Inflationsfront zu verkünden“, sagt der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) nach der Ratssitzung der Notenbank.

 Seine Botschaft: Der EZB bleibe nichts anderes übrig, als die Politik des billigen Geldes beizubehalten und weiter Anleihen für viele Milliarden Euro aufzukaufen – mindestens bis Dezember „oder länger, falls notwendig“, sagt Draghi. Zwar signalisiert der Notenbanker, dass er seine immer zahlreicher werdenden Kritiker gehört hat. Aber die verlangen nicht nur Worte, sondern konkrete Schritte. „Die EZB sollte ihre Geldflut eindämmen, sonst besteht die Gefahr,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%