Geldpolitik der Europäischen Zentralbank
Ein heikles Manöver

PremiumInvestoren stellen sich auf ein Ende der ultralockeren Geldpolitik in der Euro-Zone ein. Auch wenn es bis zur Zinswende noch dauern mag, wächst die Angst vor gefährlichen Verwerfungen an den Märkten.

Frankfurt, New YorkSeit mindestens einem Jahr halten die geopolitischen Risiken die Kapitalmärkte in Atem. Doch trotz Brexits, des Sieges von Donald Trump in den USA und Zitterns vor den Wahlen in Frankreich, blieben den wichtigsten Börsenindizes massive Rückschläge oder gar ein Crash bislang erspart.

Das überraschende Votum der Briten für den Austritt aus der Europäischen Union im vergangenen Juni war nach ein paar Tagen bereits wieder verdaut. Die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten hakten die Investoren sogar nach wenigen Stunden ab, und auch die verheerenden Terroranschläge in Europa und dem Nahen Osten haben die Kurse bisher nicht dauerhaft aus...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%