Geldpolitik: Die geteilte Welt

Geldpolitik
Die geteilte Welt

PremiumKrise hier, Boom dort: Während die EZB die Geldschleusen heute weiter öffnet, könnte die US-Notenbank die Zinsen früher erhöhen als gedacht. Europa kann nur hoffen, dass der schwache Euro der Wirtschaft hilft.

Frankfurt, Düsseldorf, New YorkFrüher bewegten sich die Notenbankchefs auf beiden Seiten des Atlantiks meistens wie Soldaten – im Gleichschritt. Erhöhten oder senkten die Amerikaner die Leitzinsen, taten es auch die Europäer. Die Zeiten geldpolitischer Harmonie sind vorbei. Während Europas Zentralbankchef Mario Draghi an diesem Montag das billionenschwere Anleihekaufprogramm startet, um mit dem letzten Joker der Geldpolitik die Wirtschaft anzuschieben, bereitet Fed-Chefin Janet Yellen die Zinswende in den Vereinigten Staaten vor. Nach neun Jahren sollen die Zinsen in den nächsten Monaten wieder steigen. Yellen reagiert damit auf die guten ökonomischen Daten: Die Zahl der Jobs ist auf ein Allzeithoch geklettert,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%