Geldpolitik
Wer führt künftig die Fed?

PremiumDer einflussreichste Job der Weltwirtschaft wird im kommenden Winter neu besetzt. An ehrgeizigen Kandidaten für den Chefposten der US-Notenbank herrscht kein Mangel. Ein Eintreten für lockere Geldpolitik dürfte helfen.

New YorkWill er oder will er nicht? Gary Cohn, Berater von US-Präsident Donald Trump, sagte in einem Fernsehinterview: „Ich bin sehr glücklich in meinem jetzigen Job.“ Vorausgegangen war die Frage, ob er gerne Janet Yellen beerben würde, deren Amtszeit als Präsidentin der US-Notenbank (Fed) Anfang Februar 2018 ausläuft. Cohn widersprach damit Medienberichten, denen zufolge er in kleinem Kreis Interesse an Yellens Jobs geäußert hat. Letztlich blieb ihm aber nichts anderes übrig, als dermaßen zu reagieren – alles andere hätte wie eine verfrühte Bewerbung ausgesehen und seine Chancen verdorben.

Es wäre daher verfrüht, den 56-jährigen Cohn als Kandidaten für...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%