Niedrigzinsen in Europa
EZB hat Angst vor dem Kurswechsel

Die europäischen Währungshüter tun sich derzeit schwer mit Signalen für Änderungen am Kurs der EZB. Insidern zufolge soll Investoren vielmehr versichert werden, dass ein Ende der lockeren Geldpolitik nicht bevorsteht.

FrankfurtMehrere Ratsmitglieder der Europäischen Zentralbank (EZB) schrecken Insidern zufolge davor zurück, Signale für eine Kursänderung der EZB zu geben. Den Investoren solle vielmehr vor der nächsten Zinssitzung Ende April versichert werden, dass ein Ende der lockeren Geldpolitik noch längst nicht bevorstehe, erfuhr Reuters aus Gesprächen mit sechs Insidern rund um den EZB-Rat. Sie verwiesen darauf, wie die Börsen auf Äußerungen über abnehmende Risiken im EZB-Ausblick reagiert hätten – und zwar mit Spekulationen auf eine Zinserhöhung Anfang 2018. „Die Nachricht wurde stark überinterpretiert“, sagte ein Insider. Daher würden führende Währungshüter derzeit zögern, vor Juni weitere Änderungen in der Kommunikation...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%