Premium Notenbank Ökonomen fordern radikale EZB-Reform

Prominente Mitglieder des Schattenrats der Europäischen Zentralbank wollen eine rigorose Neuausrichtung des Instituts. Sie plädieren für mehr Transparenz, straffere Organisation und regen eine flexiblere Geldpolitik an.
Ökonomen schlagen weitreichende Änderungen vor. Quelle: dpa
EZB in Frankfurt

Ökonomen schlagen weitreichende Änderungen vor.

(Foto: dpa)

FrankfurtWenn es nach Willem Buiter ginge, dann bliebe bei der Europäischen Zentralbank (EZB) kein Stein auf dem anderen. „Es gibt nichts, was so verrückt ist wie das Euro-System heute“, sagt er. Und meint damit vor allem die Notenbank. Der Chefvolkswirt der Citigroup mit einem britischen und einem amerikanischen Pass, der im Herzen aber immer Niederländer geblieben ist, will die Hüterin des Euros entnationalisieren. Außerdem möchte er die Struktur erheblich straffen. Als oberstes Ziel sollte sie sich die Stabilität des Finanzsystems setzen. Bisher ist die Politik der EZB per Satzung vorrangig auf die Preisstabilität ausgerichtet.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Notenbank - Ökonomen fordern radikale EZB-Reform

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%