Starker Euro
Auftrieb durch Zinserhöhungsfantasien

Durch die anhaltenden Spekulationen hinsichtlich einer Zinserhöhung durch die EZB, erhält der Euro weiter Auftrieb und fällt aktuell so teuer aus wie zuletzt im vergangenen Februar.
  • 0

FrankfurtZunehmende Wetten auf eine nahende Zinserhöhung der Europäischen Zentralbank (EZB) haben dem Euro am Montag erneut Auftrieb gegeben. Er war mit 1,0709 Dollar zeitweise so teuer wie zuletzt Anfang Februar. Genährt wurden die Spekulationen von einer Reuters-Meldung vom Freitag. Insidern zufolge hat der EZB-Rat bei seiner jüngsten Sitzung kurz über eine Zinserhöhung vor dem Auslaufen des aktuellen Anleihe-Ankaufprogramms gesprochen.

Er glaube zwar nicht an dieses Szenario, betonte Commerzbank-Analyst Ulrich Leuchtmann. Aber: „Momentan zählt, dass EZB-Präsident Mario Draghi solchen Spekulationen in seinen Äußerungen letzte Woche keinen Riegel vorgeschoben hat.“ Er halte einen Anstieg des Euro daher auf bis zu 1,13 Dollar für möglich.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Starker Euro: Auftrieb durch Zinserhöhungsfantasien"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%