Premium Türkei Warum Erdogan die Unabhängigkeit der Notenbank aufs Spiel setzt

In einem Interview kündigte der türkische Staatschef an, künftig die Geldpolitik selbst steuern zu wollen. Investoren sind erschreckt. Dahinter steckt ein riskantes Kalkül.
Warum Erdogan die Unabhängigkeit der Notenbank aufs Spiel setzt Quelle: Reuters
Recep Tayyip Erdogan

Der türkische Präsident auf Auslandsbesuch in London: Im Falle eines Wahlsiegs will er die Geldpolitik des Landes bestimmen.

(Foto: Reuters)

IstanbulWenn Recep Tayyip Erdogan Interviews gibt, ist es grundsätzlich so, dass sich eine Hälfte der türkischen Bevölkerung freut, während die andere Hälfte am liebsten bewusst weghören würde. Der türkische Staatschef polarisiert. Bei internationalen Investoren löst Erdogan immer häufiger ein bestimmtes Gefühl aus: Abneigung.

Am Montagabend kündigte er in einem Interview mit dem Finanznachrichtensender Bloomberg an, die bis dato unabhängige Notenbank des Landes stärker kontrollieren zu wollen. Außerdem gehe er davon aus, dass die Währungshüter im Falle seines Wahlsiegs Ende Juni die Zinsen wie von ihm gefordert senken würden.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Türkei - Warum Erdogan die Unabhängigkeit der Notenbank aufs Spiel setzt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%