88 Millionen Dollar-Penthouse
New York hat eine neue Rekord-Adresse

Der Preis für das teuerste New Yorker Apartment lag bisher bei gut 50 Millionen Dollar. Die teuerste Immobilie des Big Apple liegt aber nun woanders: Ein Penthouse am Central Park wurde für 88 Millionen Dollar verkauft.
  • 2

New YorkDie teuerste New York Adresse hat gewechselt: Für 88 Millionen Dollar (rund 67,5 Millionen Euro) hat am Mittwoch ein Penthouse am schicken Central Park West den Besitzer gewechselt. Das Apartment mit einer großen Rundum-Terrasse ist damit die teuerste Immobile des Big Apple. Offizielle Käuferin ist die 22-jährige Tochter des russischen Milliardärs Dmitry Rybolovlev, berichtete das „Wall Street Journal“ am Donnerstag. Das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ listete den Unternehmer, der derzeit in Monaco lebt, mit einem Privatvermögen von gut 9,5 Milliarden Dollar aktuell auf Rang 93 der reichsten Menschen der Welt.

Die bisherige Rekordsumme für ein New Yorker Apartment lag bei 51,5 Millionen Dollar und war 2006 für ein Townhouse an der Upper Eastside gezahlt worden.

Nach Angaben der Immobilienfirma wollten die Käufer nichts an dem speziell angefertigten Design des Penthouses ändern. Unter anderem soll es ein ovales Schlafzimmer und ein Studio aus Rosenholz geben. Der frühere Besitzer der schicken Adresse, der ehemalige Citigroup-Chef Sanford I. Weill, wolle den Gewinn an eine gemeinnützige Organisation spenden, berichtete das „WSJ“.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " 88 Millionen Dollar-Penthouse: New York hat eine neue Rekord-Adresse"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Super - genau so ist es! Abgestandener und abgesetzter Altkaffee. HB ist wirklich ein BILDflaches Medium!!! Peinlich. Peinlich. Peinlich.

  • Die Meldung stammt vom 21.12.2011. Davon abgesehen, dass man sich über die Relevanz der Boulevard-Meldung an sich streiten kann (wen interessiert das?), finde ich es armselig den alten Brei zu allem Überfluss hier nochmal aufzuwärmen. Das ist doch ohnehin Schnee von vorgestern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%