Börsengang von Office First
Käufer in letzter Minute?

Eigentlich wollte die IVG, die Eigentümerin des Büroimmobilien-Konzerns Office First, ihre Tochter an die Börse bringen. Jetzt gibt es Gerüchte, dass ein Käufer aus den USA den Weg aufs Parkett versperren könnte.

FrankfurtDer US-Finanzinvestor Blackstone könnte die Börsenpläne des Büroimmobilien-Konzerns Office First Insidern zufolge in letzter Minute noch durchkreuzen. Der Office First-Eigentümer IVG verhandle mit Blackstone über einen Verkauf des mehr als drei Milliarden Euro schweren Immobilienbestandes, sagten drei mit der Sache vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag. Office First ist das Kerngeschäft der alten IVG Immobilien, die vor drei Jahren wegen ihrer hohen Schuldenlast in die Insolvenz gerutscht war. Die IVG und Blackstone wollten sich zu den Informationen nicht äußern.

Blackstone habe ein konkurrenzfähiges Angebot abgegeben, das die Eigentümer der IVG-Tochter von ihren Börsenplänen abbringen könnte, sagten zwei der...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%