Deutsche-Wohnen-Chef Zahn
„Ich sehe überhaupt keinen Grund zum Rücktritt“

PremiumMichael Zahn will nicht, dass der von ihm geführte Vermieter Deutschen Wohnen von einem Dax-Konzern geschluckt wird. Ein Gespräch über Giftpillen und Überzeugungsarbeit bei eigenen Aktionären.

Von vorweihnachtlicher Ruhe bekommt der Chef der Deutschen Wohnen wenig zu spüren. Angesichts der feindlichen Offerte von Vonovia steht Michael Zahn mit Anlegern und der Öffentlichkeit im Dauerdialog, wie auch an diesem Montag.

Herr Zahn, die Deutsche Wohnen lehnt das Angebot von Vonovia ab. Rein rechnerisch erhalten Ihre Aktionäre rund 26 Euro. Welchen Aufschlag müsste Vonovia bieten, damit sie schwach werden?
In unserem Sektor lagen Prämien bisher bei rund 20 Prozent. Ich sage heute: Das Angebot müsste als erste Zahl eine Drei haben, da die Aktionäre nach einer Fusion mit Vonovia deutlich höhere Risiken eingehen. Der jetzige Preis spiegelt die...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%