Hausbanken
Alternative Geldquellen für Projektentwickler

Bei vielen Hausbanken gehen Developer mittlerweile leer aus. Denn die Banken fordern meist ein Eigenkapital von etwa 20 Prozent. Zahlreiche Projektentwickler kämpfen nun mit Finanzierungslücken.

HB FRANKFURT. Die Zeiten, in denen mittelständische Projektentwicklungsgesellschaften ihre Projekte mit wenig eigenem und viel fremdem Geld realisieren konnten, sind vorbei. Nicht nur Basel II, sondern auch die nachhaltigen strukturellen Veränderungen der Immobilienmärkte in Deutschland erschweren Immobilienentwicklern die Finanzierung ihrer Projekte.

Auf Grund ihrer meist dünnen Eigenkapitaldecke sind Developer häufig nicht in der Lage, großvolumige Projekte mit ausreichend Eigenkapital zu finanzieren und zu entwickeln. Deshalb kämpfen zahlreiche Projektentwickler mit Finanzierungslücken. "Der Anteil der 100 Prozent-Finanzierung ist deutlich zurückgegangen", resümiert Axel Schumann, geschäftsführender Gesellschafter des Projektentwicklers EEW aus Sindelfingen. Mittlerweile fordern die Banken meist einen Eigenkapitalanteil von etwa 20 Prozent.

In diesen Fällen sind vor allem alternative Finanzierungsmöglichkeiten, wie etwa Mezzanine-Kapital, Private Equity oder Joint Ventures gefragt. Nachteil: Der fremde Kapitalgeber sitzt beim Projektentwickler mit im Boot. Dadurch verliere man Flexibilität, glaubt Schumann. "Wir mittelständischen Developer leben aber von Flexibilität."Deshalb greift EEW zur Finanzierung der Projekte noch nicht auf Mezzanine-Kapital oder Private Equity zurück.

Wettbewerber Groß & Partner aus Frankfurt/M. hingegen setzt neben der traditionellen Projektfinanzierung über erstrangige Darlehen auch innovative Finanzierungsformen ein. Beispielsweise wird im Rahmen von Großprojekten auch auf Mezzanine Finanzierungen zurückgegriffen. "In diesen Fällen muss man sich darauf einstellen, dass die Finanzierungspartner ein erhöhtes Informationsbedürfnis haben und Mitwirkungsrechte einfordern", beschreibt Martin Hahn, kaufmännischer Leiter von Groß & Partner die Folgen für den Projektentwickler.

Neben der Bewertung von Unternehmen sind im Zusammenhang mit Basel II für die Einschätzung eines Kreditrisikos in der Immobilienwirtschaft die Objekt- und Projektbewertung sowie die Marktperformance entscheidend. Die Höhe der Eigenkapitalanforderungen, die eine Bank stellt, ist davon abhängig, wie die Kreditwürdigkeit eines Unternehmens eingeschätzt wird. Von Developern, die gegenwärtig Kredite nachfragen, wird daher die Bereitschaft zur Offenlegung aller unternehmensrelevanten Daten und Strategien erwartet.

Allerdings spüren Projektentwicklungsgesellschaften auch, dass die Anzahl der Bankenpartner, mit denen sie anspruchsvolle Projekte finanzieren können, zurückgegangen ist. "Die traditionellen Hausbanken haben sich oftmals aus dem Bereich der Projektfinanzierung zurückgezogen", konstatiert Hahn.mfb

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%