Immobilienfonds
Immobilienfonds senden Lebenszeichen

Der SEB-Fonds Immoinvest hat den Test der Anleger bestanden: Seit kurzem nimmt der Fonds wieder Anteile zurück, die Rückflüsse blieben jedoch deutlich unter den Erwartungen. In der Branche wird dies als positives Zeichen für Fonds gewertet, deren Anteilsrücknahme derzeit noch ausgesetzt sind.

DÜSSELDORF. Der offene Immobilienfonds SEB Immoinvest hat offensichtlich im Test der Anleger bestanden. "Die Rückflüsse sind deutlich unter den Erwartungen geblieben. Die Gefahr einer erneuten Schließung ist gebannt", sagte eine Sprecherin der SEB Asset Management (SEBAM), ohne Zahlen zu nennen. Der Fonds nimmt seit Freitag vor Pfingsten wieder Anteile zurück.

In der Branche werden die geringen Rückflüsse bei dem 6,5 Mrd. Euro schweren Fonds als positives Signal für Fonds gewertet, deren Anteilsrücknahme zurzeit noch ausgesetzt ist. Als nächste Kandidaten für die Öffnung werden CS Euroreal, Axa Immoselect und Kanam Grundinvest gehandelt.

Seit im Oktober 2008 zwölf offene Immobilienfonds mit einem Volumen von rund 34 Mrd. Euro die Anteilsrücknahme aussetzten, nahmen bis dahin nur der Degi International (Fondsvolumen 2,5 Mrd. Euro) und der viel kleinere Catella Focus Nordic Cities wieder den Tausch von Anteilen gegen Geld auf.

Credit Suisse Asset Management (CSAM) hatte bereits signalisiert, den CS Euroreal (Volumen 6,7 Mrd. Euro) bis Ende des Monats wieder zu öffnen. Die Gesellschaft will aber vor der Entscheidung eine Mitte nächster Woche endende Umfrage im Vertrieb über mögliche Rückflüsse abwarten. Die Öffnung des SEB-Fonds sei ermutigend, sagte Dirk Meiwirth, Produktmanager bei CSAM.

Auf eine Öffnung bis Ende Juni steuert auch Axa Real Estate Investment Managers (Axa REIM) hin. "Wir haben ein maximales Rücknahmevolumen von 500 Mio. Euro ermittelt", sagt Oliver Weinrich, Investor-Relations-Manger der Axa REIM über den Axa Immoselect. Vorhandene 300 Mio. Euro Liquidität, weitere Mittelzuflüsse und Geldeingänge aus bereits unterzeichneten Kaufverträgen sollen bis zum Monatsende das Rückschlagpotenzial bei dem 3,7 Mrd. Euro schweren Fonds decken. Darüber hinaus soll eine Kreditlinie über knapp 200 Mio. Euro als zusätzlicher Puffer dienen. Die Gesellschaft würde bei Inanspruchnahme ihre Fremdkapitalquote von zwölf auf 18 Prozent erhöhen. Da das Immobilienvermögen bis zu 50 Prozent beliehen werden darf, würde der Fonds dennoch als niedrig verschuldet gelten.

Kanam will den eigenen Grundinvest-Fonds (Volumen 4,8 Mrd. Euro) nach den Worten eines Sprechers "im Sommer vorzeitig öffnen." Wie die anderen Fonds hätte Kanam Zeit bis Oktober. Im Markt geht man davon aus, dass Kanam nicht vor dem Ende Juni 2009 endenden Geschäftsjahr öffnen wird. Die Münchener setzten darauf, neben Zuflüssen zusätzliche freie Liquidität dadurch zu erhalten, dass Kaufpreiszahlungen geringer ausfallen als erwartet. Es ist üblich, Abschläge auf Kaufpreise für Immobilienprojekte zu vereinbaren, wenn Schwellenwerte im Vermietungsstand und bei der Miethöhe bis zur Übergabe nicht erreicht werden. Dies könnte eintreten, weil Firmen inzwischen zögerlicher mieten und die Mieten sinken. Allerdings muss die Fondsgesellschaft zunächst den vollen Kaufpreis reservieren, was die Liquidität einschränkt.

Die Degi wird ihren zweiten Fonds, den Degi Europa mit einem Volumen von 1,7 Mrd. Euro, nicht bis zum Halbjahresende öffnen. Die Degi stelle allerdings, begünstigt durch die Öffnung anderer Fonds, ein wachsendes Interesse am eigenen Produkt fest, sagte ein Sprecher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%