Immobilienpreise
Experten befürchten eine Blase

Die Zinsen sind niedrig, die Inflationsängste hoch – die Menschen fliehen in Immobilien. Folge: in Großstädten steigen die Preise immens. Erste Befürchtungen werden laut, hier entstehe eine Blase.
  • 0

Frankfurt/MainIn kreisfreien Städten hätten sich die Preise von Wohnungen im Schnitt binnen zwölf Monaten um 5,6 Prozent erhöht, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ unter Berufung auf Berechnungen des Berliner Forschungsinstituts Empirica.

Der auf Immobilienmärkte spezialisierte Ökonom Steffen Sebastian sagte dem Blatt: „Wir beobachten gerade den Anfang einer Blasenbildung.“ Dem Zeitungsbericht zufolge kletterten die Wohnungspreise binnen drei Jahren in München um 23 Prozent, in Hamburg um 26 Prozent und in Bayreuth um 36 Prozent. Auch die Bundesbank hatte sich im jüngsten Monatsbericht besorgt über deutsche Immobilienmärkte geäußert.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Immobilienpreise: Experten befürchten eine Blase"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%